Uraufführung
Bruder Jakob
Emil Kaschka

Seit ihr gemeinsamer Bruder Selbstmord begangen hat, haben die beiden unterschiedlichen Geschwister G und K kaum miteinander gesprochen. Sie haben sich weit auseinandergelebt. Zwischen ihnen steht viel Ungesagtes. Erst die Krankheit ihres Vaters zwingt die Geschwister zum Dialog. Doch in dem rasanten Kammerspiel wird aus dem Wiedersehen schnell ein Psychospiel. Und auch Bruder Jakob schläft noch nicht. Er lebt in ihnen, zwischen ihnen – und im Internet.
Der junge, österreichische Romanautor, Drehbuchautor und Poetry-Slamer Emil Kaschka entlarvt in seinem Debut als Dramatiker wortgewandt eine schicksalhafte Familiengeschichte unserer Zeit.

Team:
Mit: Maria Strauss, Björn Bonn
Musik: Marvin Holley
Ausstattung: Thomas K Mörschbacher
Dramaturgie: Thorsten Schlenger
Regie: Florian Hackspiel
Koproduktion Theater Melone Innsbruck & Theater unterm Dach Berlin